Montag, 17. April 2017

Alfred Hitchcock – Die Vögel

Ich sehe heute, nach 50 Jahren, tatsächlich zum ersten Mal “Die Vögel”.

Den Film kenne ich bisher nur aus Erzählungen meiner Mutter, die damals Platzanweiserin im Kino war. Und die Filmplakate die sie noch hatte.
Und die Tippi Hedren ist ja gigantisch, ich hatte noch nie einen Film mit ihr gesehen.

Die Akustik in dem Film ist klasse und wenn man weiß, dass in Wirklichkeit kein einziger Vogelschrei aufgezeichnet wurde sondern alles aus Soundschnipseln zusammengeschnitten wurde (wie beim Tarzanschrei) dann wirkt das schon beängstigend. Und irgend wie kommt mir automatisch “Die Sperlinge fliegen wieder” in den Sinn, aus Stephen Kings Roman Stark.

Ach Du Scheiße ist das spannend, wie sich die Vögel vor der Schule versammeln. Bo! Und die Tippi Hedren schreit nicht, überhaupt nicht. In solchen Filmen werden Frauen meist gar nicht fertig mit Röhren und man könnte meinen, sie sind nur deswegen für den Film engagiert weil sie sonst keinen Zweck erfüllen außer den Helden anzuhimmeln. In Filmen sind Frauen meist sinnlose Lebewesen.

Die Vögel